Zweimal führte uns die Reise nach New York – 2005 und 2007.

Eine beeindruckende Metropole.


Allgemeines – New York ist die Weltstadt gelegen an der Ostküste der Vereinigten Staaten im Bundesstaat New York und ist mit mehr als acht Millionen Einwohnern die größte Stadt der USA. Zur Unterscheidung mit dem gleichnamigen Bundesstaat, wird sie im Englischen New York City oder kurz NYC genannt.


Die Anreise

New York City Oktober 2005

Mit dem Flugzeug – Beide Flügen buchten wir bei Lufthansa direkt über Internet. Es waren von den Hin-/Rückflugzeiten die attraktivsten Flüge und obendrein recht günstig. Andere Airlines hatten ein vergleichbares Angebot.

Im Oktober 2005 zahlten wir 360€. Eingecheckt wurde am HbF in Stuttgart. Von Stuttgart ging es mit dem ICE nach Frankfurt und mit einem Airbus weiter nach New York zum JFK Airport. Abflug in Frankfurt ca. 14:00 Uhr. Ankunft JFK ca. 16:00 Uhr.
Der Rückflug ging um 21:00 Uhr und erreichte Frankfurt um 9:00 Uhr am nächsten Morgen. Ortszeit versteht sich. Mit dem ICE erreichten wir Stuttgart.

Im Februar 2007 zahlten wir 390€, wieder Lufthansa. Diesmal ging es von Stuttgart nach München und von München zum JK-Airport nach New York. Beim Rückflug landeten wir in Frankfurt und weiter ging es mit dem ICE nach Stuttgart HBF.


Unser Eindruck

New York City Februar/März 2007

Gigantomie und noch viel mehr – Gegensätzlicher kann eine Stadt kaum sein. Gigantomie geprägt durch unzählige Wolkenkratzer, jedes Auto mit mindesetens acht Zylinder und fünf Liter Hubraum. Hektik wohin man blickt, selbst der Frühstückskaffee wird im Laufen getrunken, alles „Fast“ eben und dann ein Centralpark Mitten im Herzen von Manhattan mit Oasen der Ruhe und Gelassenheit.

Die Stadt muss man gesehen haben. Ein Besuch der Stadt New York der sich in jeglicher Hinsicht lohnt – für Jung und Alt, für jeden ist etwas geboten. Besonders für die interkulturell Interisierten bietet der Stadtteil Manhattan viel interessantes – wie die Gebiete um Chinatown, Soho oder Little Italy, die sollten unbedingt auf der Besucherliste stehen. Oder ein Besuch eines der über 40 Musicals Rund um den Times Square – wir genossen seinerseits Phantom of the Opera im Majestic Theatre.

Wer ein Museum besuchen möchte hat die Auswahl an unzähligen Museen. Interessant fanden wir das MoMA (museum of modern art) oder das Guggenheim Museum.

Wer Zeit hat, sollte außer Manhatten den anderen Stadtteilen Bronx, Brooklyn, Queens sowie Staten Island einen Besuch abstatten.
Staten Island kann kostenlos mit der Staten Island Ferry angesteuert werden. Die Anlegestellen befinden sich beim Battery Park an der Whitehall Street in Manhattan. Bei der Überfahrt kann man die Statue of Liberty aus nächster Nähe bestaunen – Hoffentlich bekommt die Fähre keine Schlagseite in Anbetracht der Ansammlung an Fotografen auf der Steuerbord Seite.

Als Verkehrmittel emphielt sich die Subway. 26 Linien und über 450 Stationen lassen jeden Winkel von NYC in wenigen Minuten erreichen. Es empfhielt sich eine MetroCard – eine 7 day MetroCard kostet 25$. Nähere Informationen sind bei der Metropolitan Transit Authority (MTA) erhältlich.

Wer am JFK-Airport ankommt kann mit dem Airtrain zur Subway Station „Howard Beach-JFK Airport“ fahren und weiter mit der Subway Linie A nach Manhatten. Erste Eindrücke von Queens und Brooklin sind dabei inklusive.


Unterkunft

New York City Oktober 2005

Marriot Marquise – Hotels gibt es unzählige in NYC, speziell in Manhattan um den Times Square. Beeindruckend fanden wir den Aufenthalt 2005 im Marrit Marquise, Mitten im Times Square. Unser Zimmer war im 36 Stock, mit herrlichen Blick auf den Duffy Square (nördlich vom Times Square). Der Transport erfolgt auf die Zimmer erfolgt mit einem der 16 Aufzüge. Die Zimmer sind sehr gut ausgestattet, tolle Aussicht inklusive. Und der Preis?! 180 € je Person und Übernachtung in der Nachsaison (Oktober 2005) ohne Frühstück versteht sich – man gönnt sich ja sonst nichts.

2007 gönnten wir uns das Milfort Plaza, gelegen an der 8th Avenue ca. 5 Gehminuten zum Times Square. Das Hotel bot alles was ein Zwei Sterne Hotel zu bieten hat. Kleines Zimmer, kaum Stauraum für Koffer und Kleidung. Das Bad war kaum größer als die Badewanne nebst WC und Waschbecken. Ein Umfallen war nicht möglich. Der Blick aus dem Fenster landete im Hinterhof, Sonne war tabu. Laute Geräusche aus den Nachbarzimmern begleiteten uns die ganze Nacht. Der Preis unschlagbare 75€ je Person und Übernachtung in der Voraison Ende Februar.


New York in Bildern

Eindrücke von New York – Februar 2007

New York Februar 2007, Rockefeller Center, Flat Iron, 34th Street, Chrysler Building, Battery, Central Park, Times Square, Brooklyn Bridge, Peer A, …


Noch mehr Bilder

Eindrücke von New York- Oktober 2005

New York im Oktober 2005 – Blick von Hotelzimmer auf den Duffy Square, Blick vom ESB, Pier 16, Statue of Liberty, Central Park, Brooklin, Times Square


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.